Orthopädische Schuhe / Fußbettungen (Einlagen) Jentzsch - Orthopädie-Schuhtechnik

Klumpfuß

Beschreibung:

Anheben des Fußinnenrandes ist beim RĂŒckfuß stĂ€rker als beim Vorfuß.

Sichelartige Verformung des Vorfußes.

 

Entwicklungsstörung im unteren Teil des RĂŒckenmarkes, daher SchwĂ€chung der Wadenmuskulatur und Übergewicht des hinteren Schienbeinmuskels.Weiterhin eine VerkĂŒrzung der Ă€ußeren BĂ€nder zwischen Wadenbein und Sprungbein bzw. Fersenbein. Diese BĂ€nder verhindern das nach vorne wandern des Wadenbeins gegenĂŒber dem Sprungbein beim anheben der Fußspitze, sodass eine zunehmende Spitzfußstellung entsteht.

 

(Im Röntgenbild wo die Fußaußenseite eines SĂ€uglingsfußes zu sehen ist, ist unter anderem ein talocalcanealer (bandhafte Verbindung zwischen Fersen- und Sprungbein) Winkel von weniger als 30° typisch.)

 

Ursachen:

- genetisch bedingt

- Vererbung relativ hoch

- 2. hÀufigste Missbildung am Skelett

- familiÀre Disposition (Fehlstellung)

- Muskelerkrankungen

- LĂ€hmungen

- Verletzungen (Traumen)

- Erkrankungen (Nerven, Schlaganfall)

- Fehlerhafte SehnenansÀtze

- Knochen in falscher Lage

- falsche Gelenksbildung

 

Folgen:

- Durch die Knick- und Hohlfuß Komponenten ist die Ferse aufgerichtet (in Varus Stellung). Es kommt zu einer AußenrandĂŒberlastung des Fußes, infolgedessen er nach Außen kippen kann.

- Vorfußschmerzen wegen Überlastung durch die Spitzfußstellung, welche durch Hohlfuß hervorgerufen bzw. verstĂ€rkt wird.

- Durch die sichelfußartige Verformung des Vorfußes wird das Umkippen nach außen weiter unterstĂŒtzt.

- Die „normale“ Schrittabwicklung ist gestört.

 

Behandlung:

Physiotherapie + Fußgymnastik

Die Versorgung durch OrthopĂ€disches Schuhwerk bei einem Klumpfuß hat oberste PrioritĂ€t. Weil nur durch den Ortho.-Schuh der Fuß ordnungsgemĂ€ĂŸ entlastet und gestĂŒtzt werden kann.